Navigation
Malteser Freudenstadt

Rettungsdienst: Europäischer Gerichtshof stärkt Hilfsorganisationen

21.03.2019
Als erste Organisation der freien Wohlfahrtspflege haben die Malteser seit 1998 ein bundesweit einheitliches Qualitätsmanagement im Rettungsdienst aufgebaut. Foto: Malteser
Als erste Organisation der freien Wohlfahrtspflege haben die Malteser seit 1998 ein bundesweit einheitliches Qualitätsmanagement im Rettungsdienst aufgebaut. Foto: Malteser
Mit 35 Rettungswachen in Baden-Württemberg bilden die Malteser eine der festen Säulen der präklinischen Versorgung. Foto: Malteser
Mit 35 Rettungswachen in Baden-Württemberg bilden die Malteser eine der festen Säulen der präklinischen Versorgung. Foto: Malteser
Dank der landesweit einheitlichen elektronischen Einsatzdokumentation konnte die Versorgung von Notfallpatienten nochmals verbessert werden. Foto: Patrick Seeger/Malteser
Dank der landesweit einheitlichen elektronischen Einsatzdokumentation konnte die Versorgung von Notfallpatienten nochmals verbessert werden. Foto: Patrick Seeger/Malteser

Stuttgart. Der Malteser Hilfsdienst, der Arbeiter-Samariter-Bund, das Deutsche Rote Kreuz und die Johanniter-Unfall-Hilfe in Baden-Württemberg begrüßen das heute verkündete Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) hinsichtlich der sogenannten Bereichsausnahme im Rettungsdienst. Die Bereichsausnahme erlaubt es, dass Leistungen des Rettungsdienstes ohne öffentliche Ausschreibung an Hilfsorganisationen vergeben werden können.

In Baden-Württemberg sind Notfallrettung und der von Ehrenamtlichen getragene Bevölkerungsschutz optimal verzahnt. Im Auftrag des Landes stellen die Hilfsorganisa-tionen seit Jahrzehnten die Notfallrettung in Baden-Württemberg sicher und sind gleichzeitig im Bevölkerungs-schutz engagiert. Die enge Zusammenarbeit zwischen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Kräften garantiert eine nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr von hoher Qualität. Gemeinsame Übungen und ein enger Austausch gewährleisten, dass der Rettungsdienst, der sowohl von hauptberuflichen wie auch ehrenamtlichen Kräften getragen wird, und der ehrenamtlich organisierte Katastrophenschutz effektiv Hilfe leisten.

Das einzigartige System in Deutschland, das auf einer starken Rettungskette beruht – von den ehrenamtlich organisierten Ersthelfern („Helfer-Vor-Ort“) über die Notfallrettung bis hin zu den Einsatzeinheiten des Bevölkerungsschutzes – kann nun weiterhin Bestand haben. Das Urteil des EuGH verzichtet auf eine Ausschreibungspflicht für Leistungen der Notfallrettung und ermöglicht es hierdurch, dass die bewährte und erfolgreiche Zusammenarbeit von hauptberuflichen und ehrenamtlichen Rettungskräften zum Wohl der Menschen fortgeführt werden kann. Die Hilfsorganisationen in Baden-Württemberg werden auch weiterhin alles daransetzen, die Sicherheit und bestmögliche Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten.

Hintergrund:
Die Malteser bilden in Baden-Württemberg mit inzwischen 35 Rettungswachen und über 90.000 jährlichen Einsätzen eine der festen Säulen der präklinischen Notfallversorgung. Als Arbeitgeber bieten wir hier attraktive Bedingungen für mehr als 800 Mitarbeiter und vielfältige Chancen für alle, die eine berufliche Perspektive im Rettungsdienst suchen. Weil im Notfall jeder Handgriff sitzen muss, haben wir Malteser seit 1998 ein bundesweit einheitliches Qualitätsmanage-mentsystem im Rettungsdienst aufgebaut - als erste Organisation der freien Wohlfahrtspflege. Ebenfalls als eine der ersten Hilfsorganisationen in Baden-Württemberg erfüllten wir Malteser bereits 2017 landesweit eine Vorgabe des Landesausschusses für den Rettungsdienst, welche die Rettungsdienste seit 1. Januar 2018 verpflichtet, die geleistete Hilfe schon während des Einsatzes elektronisch zu erfassen. Dank einer speziell entwickelten Software, die auf handelsüblichen Tablet-PCs läuft,  erfassen die Rettungsdienstmitarbeiter die komplette Rettungskette von der Alarmierung  über die Hilfe vor Ort und den Transport bis hin zur Übergabe an die Klinik in einem einheitlichen System.

Weitere Informationen zum Malteser Rettungsdienst

Weitere Informationen zum Malteser Bevölkerungsschutz

Weitere Informationen

Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Dornstetten eG  |  IBAN: DE11642624080111117003  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODES1VDS