Navigation
Malteser Freudenstadt

Stuttgart: Helfer für neuen Telefonbesuchsdienst gesucht

Telefonieren gegen die Einsamkeit

11.12.2018
Für ihren neuen Telefonbesuchsdienst suchen die Malteser Ehrenamtliche, die ältere Menschen ein- bis zweimal pro Woche anrufen. Foto: Tim Tegetmeyer/Malteser
Für ihren neuen Telefonbesuchsdienst suchen die Malteser Ehrenamtliche, die ältere Menschen ein- bis zweimal pro Woche anrufen. Foto: Tim Tegetmeyer/Malteser
Immer mehr betagte Menschen fühlen sich einsam. Regelmäßige Telefongespräche lassen eine vertrauensvolle Beziehung wachsen. Foto: Tim Tegetmeyer/Malteser
Immer mehr betagte Menschen fühlen sich einsam. Regelmäßige Telefongespräche lassen eine vertrauensvolle Beziehung wachsen. Foto: Tim Tegetmeyer/Malteser
In regelmäßigen Telefonaten hören Ehrenamtliche, die von den Maltesern ausgebildet und begleitet werden, zu und nehmen Anteil am Alltag der älteren Menschen. Foto: Tim Tegetmeyer/Malteser
In regelmäßigen Telefonaten hören Ehrenamtliche, die von den Maltesern ausgebildet und begleitet werden, zu und nehmen Anteil am Alltag der älteren Menschen. Foto: Tim Tegetmeyer/Malteser

Stuttgart.  Mit ihrem neuen Telefonbesuchsdienst möchten die Malteser der Vereinsamung und Isolation vieler älterer Menschen entgegenwirken. Hierfür suchen sie ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die regelmäßig ein bis zwei Mal pro Woche ein wenig Zeit für einen Telefonanruf investieren möchten. Die Malteser freuen sich aber auch, wenn alleinlebende Senioren sich unverbindlich nach dem Dienst erkundigen. Im Idealfall vermitteln sie einen geeigneten Gesprächspartner und die beiden entwickeln im Laufe der Zeit eine vertrauensvolle Beziehung.

„Gerade der Winter ist für viele alleinstehende ältere Menschen die Zeit großer Einsamkeit“, weiß Debora Brasse von den Maltesern in Stuttgart, die den Aufbau des neuen Dienstes betreut. „Wegen Schnee und Glatteis bleiben sie lieber zu Hause, ihr Partner ist schon lange tot, die Kinder sonst wo. Niemand ruft an. Dunkelheit und mangelnder Kontakt zu anderen Menschen schlagen aufs Gemüt“, so die für die ehrenamtlichen sozialen Dienste zuständige Malteser Referentin. Gerade an Weihnachten und um den Jahreswechsel gehen beim Malteser Hausnotruf viele soziale Notrufe ein, bei denen kein medizinischer Notfall zugrunde liegt. Sie sind Hilferufe gegen das Alleinsein. Hier hilft der neue Malteser Telefonbesuchsdienst.

Die interessierten Helferinnen und Helfer werden von den Maltesern in Schulungen und Austauschtreffen auf ihre Aufgaben vorbereitet, von ihnen ausgebildet und begleitet. Wer sich ehrenamtlich im Malteser Telefonbesuchsdienst engagieren möchte, sollte Freude im Umgang mit anderen Menschen haben, Einfühlungsvermögen und Geduld mitbringen und bereit sein, zuzuhören und auf die Bedürfnisse gesprächsbedürftiger, einsamer Menschen einzugehen.

Die Ausbildung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer startet Mitte Januar 2019 in Stuttgart.

Weitere Informationen:
Debora Brasse, Malteser Hilfsdienst e.V., Ulmer Straße 231, 70327 Stuttgart, Tel. (0711) 92582-50, debora.brasse(at)malteser(dot)org,

Weitere Informationen

Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Volksbank Dornstetten eG  |  IBAN: DE11642624080111117003  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODES1VDS